Verband

E.I.K.O. Germany e.V.

Gegründet wurde die E.I.K.O. (Europäische-Internationale-Kampfsport-Organisation) 1984. Seit dieser Zeit wuchs die Mitgliederzahl von Jahr zu Jahr stetig an. Nun fragt man sich, wie es möglich ist daß in relativ kurzer Zeit ein Verband – bestehend aus Clubs, Schulen, Vereinen und Einzelmitgliedern – zu solcher Größe heranwachsen konnte. Missstände, wie Verfall der Tradition, gaben Anlaß zu Unstimmigkeiten und Ärger. Um wenigstens in einem kleinen Kreis dieses Übel zu beseitigen, fand sich eine Gruppe gleichgesinnter Budokas mit der Absicht zusammen, diesem Dilema ein Ende zu bereiten. Es wurden Pläne und Ansichten unterbreitet, die letztendlich zur Gründung der E.I.K.O. führten.

Zielsetzung unseres Verbandes ist es, Rückführung und Pflege der alten überlieferten Tradition des Budo-Sports. Es wurde ein klares Konzept geschaffen, aus dem hervorgeht, die alte Tradition beizubehalten; im Training, bei Lehrgängen und bei Meisterschaften. Der Verband bietet optimale Trainingsbedingungen und Betreuung, die sich leistungssteigernd durch homogene Gruppeneinteilung, Vorbereitungskurse, Kyu- und Dan-Prüfungen und Meisterschaften auswirken. Blicken wir nach 25 jähriger Tätigkeit zurück so können wir sagen, nach anfänglichen Schwierigkeiten sind wir unserem Ziel ein ganzes Stück näher gekommen.

Auch auf internationaler Ebene waren wir nicht ganz untätig. So haben wir bereits Mitglieder in Italien, Spanien, Griechenland, Schweiz, Albanien, Polen, Marokko und Serbien. Die E.I.K.O. bietet nicht nur Lehrgänge im Karate an, sondern auch in anderen Budo-Disziplinen wie Judo, Jiu-Jitsu, Allkampf und Taekwon-Do. Auch werden internationale Meisterschaften auf Landes-, Bundes- und Europaebene im Leicht-Contact-Karate, Shotokan-Kumite und Kata ausgetragen.

Karate hat in unserer Zeit sehr an Popularität gewonnen und ist ein weltweiter Sport geworden. Einer der Gründe liegt darin, daß Karate sich zu einem modernen Wettkampfsport mit internationalen Regeln entwickelt hat. Diese Harmonie von Sport und Kampf zieht heute Menschen jeden Alters an. Es ist erfreulich, daß dieser Budo-Sport einen solchen Zuspruch findet. Die E.I.K.O. gehört keiner Weltorganisation an. Derzeit hat der nationale Verband ca.2600 Mitglieder. Unser Ziel ist es, eine klare Linie im Budo-Sport anzustreben. Man sollte sich besinnen und die Verarmung des Sports „Karate“ überdenken und zur alten Tradition zurückkehren.

Wir möchten hier die Gelegenheit ergreifen und den Mitgliedern und Gönnern der E.I.K.O. für Teilnahme und Unterstützung Dank aussprechen.

Auf weiterhin gute Zusammenarbeit hoffend verbleiben wir mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand